Breadcrumbs


So lösen wir Ihr Problem:

 

Wir bieten Ihnen die Möglichkeit die Schäden durch zahlreich, aufeinander abgestimmte Spezial-Anwendungsverfahren in geschlossener Bauweise zu sanieren.

 

Inliner-Sanierung

Inlinersanierung mit System-IN-FLEX geschlossenes Sanierungsverfahren bei einzelnen Schadstellen in Kanalstrecke mit geeigneten Geräten.

  • Sanierung für DN 100 bis DN 250

  • Faltenfrei – Formschlüssig – Dicht

  • Nennweitenänderungen

  • Bögen bis 90°

  • Inversion durch Schacht oder durch Putzstücke Längen bis 50m ( Sonderlängen nach Rücksprache)

 

Partliner Sanierung

Die Schadstellen werden exakt eingemessen. Es wird ein rundum expandierender Schlauchträger eingezogen. Dieser ist umhüllt von einem mit Harz imprägnierten Glasfasergewebeschlauch. Unter TV-Beobachtung wird der Schlauchträger exakt an der Schadstelle positioniert und mit steuerbarem Druck an die Wandung des defekten Rohres gepresst - überschüssiges harz dringt in die Schadstellen ein. Bereits nach kurzer Zeit entsteht durch die Aushärtung des Harzes in Verbindung mit dem Glasfaserlaminat ein statisch selbsttragendes dichtes System.

 

Flutverfahren

Abdichten von schwer zugänglichen bzw. stark verzweigten Kanalsystemen im Turbogelverfahren. In mehrfachen Füllzyklen bis alle Leckstellen dicht sind.

 

Alle 3 Verfahren
werden ohne Aufgrabungsarbeiten ausgeführt. Vor der Durchführung des jeweiligen Sanierungsverfahrens wird der betreffende Kanalabschnitt von Ablagerungen und Wurzeleinwüchsen befreit und gereinigt. Nach Abschluss der Arbeiten führen wir eine weitere Kamerabefahrung und / oder Dichtheitsprüfung durch und dokumentieren das Ergebnis.


© rst-kanalsanierung.de, rst-hoffmann.de